Blankenese

Der malerische Elbvorort Blankenese war ehemals Heimat der Seefahrer und Kapitäne. Heute hat es sich zu einem wohlhabenden und gefragtes Villenviertel entwickelt – eines der teuersten auf dem Hamburger Stadtgebiet. Zurück zu führen ist der Name Blankenese sehr wahrscheinlich auf die vorgelagerte Sandzunge („blanke Nes“= „weiße Nase“) die, bereits 1568 auf Elbkarten gut erkennbar, lange ein Hindernis für die Schiffahrt auf der Elbe darstellte. Besonders bekannt ist die kleine Hanggemeinde für ihr Treppensystem mit 58 Treppen und 4.864 Stufen – daher spricht man vom „Treppenviertel“. Der Elbstrand von Blankenese lädt zu jeder Jahreszeit mit traumhafter Kulisse zum Sonnenbaden, „Schiffs-Spoten“ oder an etwas kühleren Tagen zu Spaziergängen mit oder ohne Hund ein. 2001 feierte die Gemeinde Blankenese ihren 700sten Geburtstag.

Navigation

Strandweg 29, 22587 Hamburg, Deutschland

Koordinaten: 53.5566226, 9.8045381

Parken

Am Fähranleger Blankenese gibt es kaum Parkmöglichkeiten. Wir empfehlen dringend die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (s.u.).

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom S-Bahnhof Blankenese bringt Sie der Bus der Linie 48 des VHH, die sogenannte "Bergziege", in den Strandweg, direkt an den Anleger. Oder von dort zum S-Bahnhof Blankenese. Tagsüber sogar bis zu alle 10 Minuten. Die Fahrt mit den Spezialbussen durch die engen Straßen des Treppenviertels ist allein schon ein Abenteuer der besonderen Art.

Die S-Bahnen der Linie S1 (und zeitweise S11) bringen Sie von der S-Bahn-Station zurück nach Hamburg oder weiter hinaus nach Wedel.